Projekt

Agrarmärkte nachhaltig gestalten

Aktuelles

Infos zu den jüngsten Aktivitäten

zu allen Aktivitäten des Projekts weiter nach unten scrollen

Chancen neuer Regelungen zur Vertragsgestaltung in der Lebensmittelwertschöpfungskette am Beispiel des Milchsektors

Interner Strategieworkshop

Zur Dokumentation

Unser Impulspapier 1/2024 fasst die Ergebnisse der Veranstaltung zusammen und dient als Grundlage für weitere Debatten.


Agrarmärkte nachhaltig gestalten: Die Bedeutung von Märkten und Preisen für den Transformationsprozess in der Landwirtschaft

Donnerstag, 16. November 2023
Berlin - Landesvertretung Baden-Württemberg
Tiergartenstraße 15, 10785 Berlin

Die notwendige Transformation der Landwirtschaft wird teuer und die vorhandenen öffentlichen Fördermittel reichen nicht aus, um die notwendigen Veränderungen zu finanzieren. Aber höhere Kosten für Qualitätserzeugung, Regionalität und die angemessene Entlohnung der geleisteten Arbeit werden am Markt bisher nicht ausreichend honoriert.
Vor diesem Hintergrund lud das AgrarBündnis ein, um darüber zu diskutieren, wie man Agrarmärkte so gestalten kann, dass sowohl die Kosten für den notwendigen Umbau der Landwirtschaft erwirtschaftet als auch eine faire Verteilung der Erlöse in der Wertschöpfungskette erfolgt.

Programm

Pressemitteilung

Dokumentation Videos

  • Frauke Pirscher - Transformation: Welche Rolle spielen moralische Konsument:innen?
  • Wolfgang Reimer - Die Bedeutung von Märkten und Erzeugerpreisen für den Transformationsprozess der Landwirtschaft
  • Podiumsdiskussion - Instrumente zur Marktgestaltung: Was können wir umsetzen?

Diskussionspapier des AgrarBündnisses (Juli 2023): Kostendeckende Preise statt Prämien! Für mehr Fairness auf den Agrarmärkten


Faire Preise und Finanzierung des Wandels in der Landwirtschaft durch ein verändertes Kaufverhalten?!

11. September 2023 – 10:00 bis 12:00 Uhr – Online

hier geht es zur Dokumentation

In seinem Projekt „Agrarmärkte nachhaltig gestalten“ verfolgt das AgrarBündnis die These: Die notwendige Transformation der Landwirtschaft ist teuer und allein mit öffentlichen Fördermitteln werden die notwendigen Veränderungen nicht finanziert werden können.

Aber höhere Kosten für Qualitätserzeugung, Regionalität oder eine angemessene Entlohnung der geleisteten Arbeit werden „am Markt“ nicht ausreichend honoriert.

Unsere Frage ist: Wie kann man das Ernährungsverhalten, das Kaufverhalten und die Zahlungsbereitschaft verändern?



© 2024 Agrarbuendnis.de KontaktImpressumDatenschutz